Parco Nazionale del Gargano. Puglia.

Gargano Nationalpark. Eine Tour durch das geheime Gargano.

Das geheime Gargano. Der Gargano Nationalpark und seine vergessenen Schmuckstücke.

Wir sind von der Torre (Aussichtsturm an der Küste) Mileto in der Nähe von San Nicandro losgegangen um uns dann in Richtung der Abbazia (Abtei) di Santa Maria des Monte D’Elio zu begeben, weiter zu den Ruinen des Wasserflughafens aus dem Ersten Weltkrieg am Varano-See mit der Chiesa (Kirche) di Santa Barbara und als nächstes zu dem Masseria fortificata (befestigtem Bauernhaus) di Forquet.

Eine Tagestour mit den spezialisierten guides von Gargano Natour, aber einige Stätten kann man auch ohne Begleitung besichtigen.

Wir gehen durch diverse historische Epochen, die Aussichtstürme aus dem sechzehten Jahrhundert, die mittelalterlichen Kirchen, die Kriegsfunde aus dem zwanzigsten Jahrhundert und die Bauernhäuser aus dem siebzehten Jahrhundert.

Der Nationalpark des Gargano hütet in seinem Inneren emblematische Schmuckstücke aus allen geschichtlichen Epochen.

Apulien- ein Kreuzungspunkt, von verschiedenenen Herrschaften dominiertes Gebiet, in dem man Ferien verbringen kann, die nicht nur Meer und Sonne bieten.

Torre Mileto und Varano-See

Die Aussichtstürme sind entlang der gesamten Küste Apuliens präsent, vom Gargano zum Salent. Im Gargano befinden sich um die zehn Aussichtstürme, die dazu dienten, vor der Ankunft von türkischen Piratenschiffen zu warnen, dank eines ausgeklügelten Systems  Feuersignalen von einem Tum, einer Burg zu einem anderen Turm, zum Beispiel in Peschici finden wir den Torre di Monte Pucci, die mittelalterliche Burg von Peschici, den Torre di Calalunga, den Torre di Sfinale.

 Torre Mileto Parco Nazionale del Gargano. Puglia.
Torre Mileto Nationalpark Gargano. Apulien.
Lago di Varano Gargano Parco
Varano See Gargano Park

Die Abtei der Heiligen Maria von Monte (Berg) D’Elio

Eines der interessantesten Beispiele des apulisch-romaischen Stils, verlassen und vergessen auf einem Hügel des Nationalparks des Gargano.

Die Kirche der Heiligen Maria des Monte D’Elio war die wichtigste Kirche Devias, als im Mittelalter die Stadt Devia entstand. Vom antiken Zentrum, ursprünglich eine slawische Kolonie, stehen heute noch Ruinen von Wohnhäusern und Spuren von Festungsanlagen, die von den Byzantinern im XI° Jahrhundert konstruiert wurden.

Im Mittelalter hat die Wichtigkeit der religiösen Pilgerfahrten zum Heiligtum des Erzengels Michael dazu geführt, dass Kirchen, Klöster, Abteien und Hospize entstanden, die die Pilgerer auf Ihrem Weg nach Monte Sant’ Angelo zu seinem Heiligtum beherbergten.

Santa Maria di Monte D'Elio. San Nicandro Gargano Parco Puglia Abbazia medievale.
Santa Maria di Monte D’Elio. San Nicandro Gargano Park Apulien mittelalterliche Abtei.

Der Wasserflughafen und die Kirche der Heiligen Barbara. Das befestigte Bauernhaus von Forquet

In der Nähe des Varano-Sees finden wir einen Wasserflughafen, der im Ersten Weltkrieg genutzt wurde und die Kirche der Heiligen Barbara, immer aus Anfang des 20.  Jahrhunderts und nicht weit die Masseria Forquet.

Idroscalo Lago di Varano
Wasserflughafen Varano-See
Chiesa di Santa Barbara Lago di Varano
Kirche Santa Barbara Varano-See
Masseria di Forquet
Masseria di Forquet

Abschluss

Einige sinnvolle Links zum Thema:

https://www.facebook.com/GarganoNatour/?fref=ts

Escursione alla chiesa di S. Maria di Monte D’Elio a San Nicandro Garganico

https://www.facebook.com/pg/garganoeventi/videos/?ref=page_internal

 

 

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Il sito utilizza i cookie per migliorare la tua esperienza di navigazione. Chiudendo questo banner, scorrendo questa pagina o cliccando qualunque suo elemento acconsenti all'uso dei cookie. Privacy policy

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi